Arbeitsrecht

Während eines bestehenden Arbeitsverhältnisses, als auch bereits vor dem Abschluss, bestehen immer wieder Fragen.
Dies kann den Urlaubsanspruch, den Entgeltfortzahlungsanspruch oder auch den Lohnanspruch betreffen. Es besteht eine Vielzahl von Themenkreisen, die hier nur beispielhaft aufgezählt werden können.
Oftmals müssen gerade die bestehenden Ansprüche sowie Rechten und Pflichten zunächst aus dem Arbeitsvertrag, dem Tarifvertrag oder aus einer Betriebsvereinbarung festgelegt werden
Hier können auch immer wieder Mitwirkungs- und Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates oder der Personalvertretung bestehen, die die Durchführung eines Beschlussverfahrens erfordern.
Auch kann der Erhalt oder der Ausspruch einer Abmahnung Anlass für eine Beratung geben. Denn möglicherweise ist dies das Einleiten einer Kündigungserklärung.
Im Falle des Ausspruchs oder dem Erhalt einer fristlosen oder ordentlichen Kündigung muss die geltende Kündigungsfrist, gegebenenfalls die notwendigen Kündigungsgründe sowie die geltenden Schutzgesetze bedacht und geprüft werden. Weiterhin muss die Kündigung von der richtigen Person ausgesprochen werden. Oftmals muss eine Kündigungsschutzklage innerhalb einer gesetzlich geltenden Frist erhoben werden.
Hier kann auch eine gütliche Einigung bereits im Vorfeld angestrebt werden. Denn das Arbeitsrecht regelt ein Verhältnis zwischen Personen, welches im Zweifel fortgesetzt werden muss. Hier sollte somit stets das bestehende Vertrauensverhältnis beachten werden. Jedoch könnte auch ein Aufhebungsvertrag oder Abwicklungsvertrag vereinbart werden.
Dies jedoch nur unter Beachtung der Auswirkungen im Sozialrecht (Ansprüche gegen das Arbeitsamt, das Jobcenter oder die Krankenkassenversicherung),
Immer wieder bereitet auch die Zeugniserteilung Probleme in der Abwicklung.
Ob Arbeitnehmer oder Arbeitgeber, Individual- oder Kollektivarbeitsrecht betroffen ist, vertreten wir sie gerne außergerichtlich sowie gerichtlich.



Ihr Ansprechpartner ist Frau Rechtsanwältin Daniela Heidemann.